Das Politikmuseum als Guerilla-Museum (politische Audioguides)

Audioguide

Warum gibt es eigentlich nicht schon ein echtes Politik Museum? Jede Ausstellung ist politisch – man muss sie nur entsprechend kommentieren. Wir wollen unterschiedliche Persönlichkeiten animieren, das zu tun, und wollen sie dabei inhaltlich begleiten. Berühmte und Nichtberühmte, mit oder ohne Migrationshintergrund, Männer und Frauen, alt und jung suchen sich ein Museum aus, mit dem sie sich aus ihrer je eigenen Perspektive auseinandersetzen wollen. Sie werfen neue – und ganz unterschiedliche – Blicke auf vertraute Ausstellungen. Es entstehen Hörführungen, die man sich als App von einer zentralen Website herunterladen kann. Mehr und mehr neue Menschen kommen ins Museum. Das geht potentiell für jedes Museum und für jede Stadt.

Zugleich diskutieren wir mit den Kommentatoren und Kommentatorinnen, wie ein Politikmuseum aussehen sollte. Ein Netzwerk entsteht.

Dieser Beitrag wurde unter angelaufene Experimente, Ideentank, Museenideen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s